Das Deutsche Elfenbeinmuseum

Weg durch die Ideenwelt Franz I.

Im historischen Schrankraum wurden zwölf Virinen installiert, in den weit mehr als hundert Ausstellungsstücke die gesamte Pracht der Odenwälder Elfenbeinschnitzkunst repräsentieren.
Die Schatzkammer im Deutschen Elfenbeinmuseum versammelt in zwölf Vitrinen die ganze Pracht der Odenwälder Elfenbeinschnitzkunst.
© Sichau & Walter

Als hoch gebildeter Mann, der im Klima der europäischen Aufklärung aufwuchs, steht Graf Franz I. bis heute exemplarisch für ein Prinzip, dass ihm an den führenden Höfen seiner Zeit begegnete: Bildung als Grundlage jeglicher Entwicklung von Wohlstand und sozialem Gemeinwesen.

Die lebenslange Begeisterung des Grafen für die Ideale der Antike und die Eindrücke aus den Begegnungen mit herausragenden Persönlichkeiten, wie Voltaire, Diderot oder Friedrich II., bildeten das geistige Fundament für ein neues Herrschaftsmodell, das für viele Generationen nach ihm wirtschaftliche Sicherheit und soziale Stabilität garantieren sollte.

Werk als Abbild der Idee - Bildung als Bedingung für Kultur - Aufklärung als Leitbild sozialen Handelns: Dies sind die heute noch aktuellen Botschaften Franz I. Ohne diesen Hintergrund hätten die wunderbaren Erzeugnisse der Odenwälder Schnitzkunst nicht entstehen können.

Ausgehend von der Ideenwelt Franz I. steht in der Ausstellung das ästhetische Erlebnis, die Freude an der Schönheit der Dinge und dem Geist, der das immer gleiche Material durch menschliche Schöpferkraft zur Kunst werden lässt, im Vordergrund.

Lassen Sie sich einnehmen von der visionären Tatkraft Franz I., die im Erbacher Elfenbein ihren Ausdruck fand und das gesamte Museum durchzieht. An einem Ort, der zusammen mit den Gräflichen Sammlungen des Schlosses weltweit einzigartig ist.

Das Deutsche Elfenbeinmuseum ist über eine Liftanlage barrierefrei zugänglich.

DEUTSCHES ELFENBEINMUSEUM

März bis Oktober
Täglich: 10.00 - 16.00 Uhr
Sonntags:16.15 Uhr öffentliche Führung

November, Dezember (außer Adventswochenenden) und 1. bis 6. Januar
Täglich: 12.00 - 16.00 Uhr
Geschlossen: 24., 25. und 26. Dezember

Adventswochenenden
Freitag - Sonntag: 12.00 - 18.00 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN MUSEUMSLADEN

Januar und Februar
Montag bis Freitag: 10.00 - 14.00 Uhr

März bis Oktober
Täglich: 09.30 - 17.00 Uhr

November, Dezember und 1. bis 6. Januar
Täglich: 12.00 - 16.00 Uhr
Geschlossen: 24., 25. und 26. Dezember

Adventswochenenden
Freitag, Samstag und Sonntag: 11.00 - 20.00 Uhr