Kreisstadt Erbach im Odenwald

Kernstadt und 12 Stadtteile mit insgesamt 13.500 Einwohnern

Im Sommer präsentiert sich der Lustgarten mit bunter Blumenpracht. Im Hintergrund die Orangerie und Schloss Erbach.
© www.lebensform.net

Wer auf dem prächtigen Marktplatz der Odenwälder Kreisstadt Erbach steht und das barocke Schloss mit mittelalterlichem Bergfried, das Rathaus von 1545 und die Stadtkirche von 1750 in den Blick nimmt, findet ein historisches Ensemble vor, das lange in Erinnerung bleibt. Gleich gegenüber vom Schloss lädt der Lustgarten mit seiner Orangerie zum Verweilen ein, während die restaurierten Fachwerkhäuser längs der Altstadtgassen bei einem Bummel erkundet werden wollen.

Erbachs Geschichte ist geprägt von der jahrhundertealten Verbindung zu den Grafen zu Erbach-Erbach, deren Herrschaftsbereich in etwa das Gebiet des heutigen Odenwaldkreises umfasste und die in Erbach ihre Residenz unterhielten.

Die beiden Museen, die das Erbacher Schloss heute beherbergt, stehen in enger Beziehung zueinander: Die „Gräflichen Sammlungen“ zeigen in historischer Anordnung die einzigartigen Kunstsammlungen von Graf Franz I. zu Erbach-Erbach (1754-1823, reg. 1776-1806), dem wohl bedeutendsten Landesherrn der früheren Grafschaft. Zugleich bildet das Schloss den Ausgangspunkt für die Einführung der Elfenbeinschnitzerei im Odenwald durch Franz I. im Jahre 1783. Hier im Schloss unterhielt der Graf seine eigene Schnitz- und Drechselwerkstatt - heute führt das „Deutsche Elfenbeinmuseum“, parallel zu den Gräflichen Sammlungen, die einheimische Schnitztradition vor Augen und präsentiert daneben erstrangige Zeugnisse der Elfenbeinkunst.

Erbachs Charme liegt auch in seiner Gastlichkeit. Urgemütliche Wirtshäuser und Cafés verwöhnen Wanderer, Mountainbiker und Kultursuchende gleichermaßen. Denn auch für natur- und sportbegeisterte Besucher haben Stadt und Region viel zu bieten. Im Natur- und Wildpark Brudergrund, der sich etwa einen Kilometer außerhalb von Erbach in Richtung Unter-Mossau befindet, lässt es sich bei freiem Eintritt wunderbar erholen und entspannen. Ebenso empfiehlt sich ein Abstecher in das Naherholungsgebiet Dreiseetal, das im Stadtteil Dorf-Erbach liegt.

An größeren Wirtschaftsbetrieben sind in Erbach ansässig die Firmen Bosch-Rexroth, Rowenta, Koziol (vielfach ausgezeichnete Designprodukte für Küche, Bad und Wohnen; angeschlossen ist das Werksmuseum „Glücks-Fabrik“) und Erbatech (Maschinenbau für die internationale Textilindustrie). Erbach ist außerdem Sitz des Gesundheitszentrums Odenwald und bietet Patientenbetreuung auf höchstem medizinischem Standard.

Groß und vielfältig ist die Erbacher Vereinswelt: Ob Sportsfreund, Musiker oder Fastnachter, ob Naturfreund oder im sozialen Bereich Engagierter – die Vereine der Kreisstadt halten für (fast) jedes Interessengebiet und jedes Hobby das passende Angebot bereit.

Mit dem Erbacher Wiesenmarkt, Südhessens größtem Volksfest (letzte volle Juliwoche), dem Odenwälder Bauernmarkt (2. Oktoberwochenende) und der Erbacher Schlossweihnacht (freitags bis sonntags an den vier Adventswochenenden) finden in Erbach gleich drei Großveranstaltungen statt, die weit über die Region hinaus bekannt sind und Besucherscharen hierher locken. Kurzum: Erbach ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Umfassende Informationen zu Erbach gibt es unter www.erbach.de.

KONTAKT & ÖFFNUNGSZEITEN

Touristik-Information & Odenwald-Laden
Marktplatz 1 (Altes Rathaus)
64711 Erbach im Odenwald
Tel.: +49 (0)6062 6480
Fax: +49 (0)6062 6489
E-Mail: tourismus@erbach.de
Internet: www.erbach.de

April bis Oktober:
10.00 - 17.00 Uhr
November bis März:
11.00 - 16.00 Uhr
Adventswochenenden (Fr. - So.):
11.00 - 20.00 Uhr
24.12. und 31.12.:
10.00 - 12.00 Uhr
Geschlossen am
25.12., 26.12., 01.01.